Rund um die Burkhalter Gruppe

Konsequent besser werden

5 Minuten Lesedauer
Die Burkhalter Gruppe veröffentlicht ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht. Er dokumentiert die aktuellen Bemühungen der Gruppe, ihren ökologischen Fussabdruck zu verkleinern. Zudem dient der Bericht als Grundlage für weitere Massnahmen.

Zusammen mit dem Geschäftsbericht 2019 publiziert die Burkhalter Gruppe erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht. Er dokumentiert, wie sich die Unternehmenstätigkeit in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht auswirkt.

«Wir wollen unseren ökologischen Fussabdruck stetig verkleinern».
Marco Syfrig, CEO der Burkhalter Gruppe und Delegierter des Verwaltungsrats

Der neue Bericht ist eine Standortbestimmung und dient als Basis für weitere Massnahmen. «Wir wollen den im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit verursachten ökologischen Fussabdruck stetig verkleinern», sagt Marco Syfrig, CEO der Burkhalter Gruppe und Delegierter des Verwaltungsrats. Deshalb treibe man Projekte zur CO2-Reduktion und zur Steigerung der Energieeffizienz in der Burkhalter Gruppe voran. «Wir möchten zum Beispiel die Zahl von elektrisch respektive alternativ betriebenen Autos in unserer Fahrzeugflotte kontinuierlich erhöhen», erläutert Syfrig. Als Elektroinstallationsunternehmen forciert Burkhalter zudem den Bau von Fotovoltaikanlagen auf den Dächern der Geschäftsgebäude. Der so produzierte Strom wird für den Eigenbedarf oder für öffentliche Ladestationen verwendet. Auch 2019 wurden einige dieser Anlagen installiert, weitere sind in Planung.

Mit der transparenten Kommunikation unterstreicht die Burkhalter Gruppe gemäss Marco Syfrig ihren Anspruch: «Wir möchten auch in Sachen Nachhaltigkeit zur führenden Schweizer Anbieterin von Elektrotechnik-Dienstleistungen am Bauwerk werden.»

Elektroservice mit E-Bike bei Burkhalter
Fotovoltaik bei Burkhalter
Ladestation bei Burkhalter
|