Mitarbeitende erzählen

«Ich habe viel gelernt und neue Möglichkeiten entdeckt»

7 Minuten Lesedauer
Als Vertiefungsarbeit hat der Burkhalter-Lernende Nigash Sribaskaran einen ferngesteuerten Roboterarm gebaut. Sein innovatives Projekt wurde von der Technischen Berufsschule Zürich (TBZ) ausgezeichnet.

Nigash Sribaskaran ist gelernter Montage-Elektriker EFZ und absolviert momentan eine Zusatzlehre zum Elektroinstallateur EFZ bei der Burkhalter Technics AG. Als es um den Fokus seiner Vertiefungsarbeit ging, war für ihn klar: «Ich wollte ein technikbasiertes Projekt realisieren, das mich fordert.» Als «begeisterter Bastler seit Kindertagen» habe er sich deshalb für den Bau eines Roboterarms entschieden.

Zuerst überlegte sich Nigash Sribaskaran, welche Teile ein Roboterarm benötigt, um Bewegungen ausführen zu können. «Ich habe die wichtigsten Komponenten aufgeschrieben, so zum Beispiel einen Microcontroller, Servo-Motoren und Steuerungskomponenten», berichtet der Erfinder. Zudem habe er einige Arbeiten von ETHZ-Studenten konsultiert, die auch Roboter gebaut hatten.

Mit einer 3D-Software modellierte Sribaskaran anschliessend die Teile für den sechsachsigen Arm. Die Komponenten druckte er mit einem 3D-Drucker. «Solche Geräte sind unglaublich teuer. Zum Glück stiess ich auf das FabLab. Dort konnte ich den 3D-Drucker und die Software zu einem günstigen Preis mieten.» Bis alles klappte, brauchte der junge Konstrukteur viel Geduld: «Bei jedem Fehldruck musste ich neue Anpassungen vornehmen und den 3D-Drucker teilweise auch komplett neu starten.»

«Das Ausdrucken der Teile hat am meisten Zeit beansprucht. Bei jedem Fehldruck musste ich neue Anpassungen vornehmen und den 3D-Drucker teilweise auch komplett neu starten».
Nigash Sribaskaran, Lernender Elektroinstallateur

Das Erlernen der 3D-CAD-Programme und die kurze Umsetzungszeit waren ebenfalls anspruchsvoll. Doch als der Arm an sich fertiggestellt war, stellte das Programmieren der Bewegungen nur eine kleine Hürde dar: «Ich hatte bereits Erfahrungen in diesem Bereich. Die Steuerung läuft über zwei Programme. Die eine über Arduino IDE und die andere über eine App, die ich via BLYNK erstellt habe». Nun kann der Roboter vollständig via Smartphone gesteuert werden.

Für seine innovative Arbeit wurde Nigash Sribaskaran an der Prämierungsfeier der TBZ ausgezeichnet. Auf die Frage, ob er so etwas wieder machen würde, meint er: «Natürlich! Ich habe viel gelernt, neue Möglichkeiten entdeckt und den Bereich 3D-Druck intensiv kennengelernt.»

Wir sind sehr stolz, so talentierte Lernende in der Burkhalter Gruppe zu haben und gratulieren Nigash herzlich zu seinem gebauten Roboterarm und zu seiner Auszeichnung an der TBZ.

«Das Projekt hat nicht viel gekostet. Etwas zwischen 80 und 100 CHF. Mein Zeitaufwand von 40 Stunden exklusive».
Nigash Sribaskaran, Lernender Elektroinstallateur
Roboterarm von Nigash Sribaskaran
Prämierungsfeier

Nigash hat sich für eine Lehre in der Elektrotechnik entschieden. Die Burkhalter Gruppe bietet ein breites Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten.

|